Artikel » Aus den Ortsfeuerwehren » Wahlen auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe
   

Aus den Ortsfeuerwehren   Wahlen auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe
03.02.2019 von Kevin Siebe

Am 01.02.2019 eröffnete der stellv. Ortsbrandmeister Uwe Mucker, der den erkrankten Uwe Aumann (Ortsbrandmeister) vertrat, die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe. Neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden konnte er außerdem zahlreiche Gäste begrüßen. Er begrüßte den Bürgermeister Florian Marrè, den stellv. Bürgermeister Gerhard Albers, Ortsvorsteher Heinfried Sudmann, Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann, vom Fachdienst Ordnung und Soziales Andreas Strümpler, den Leiter der Alters- und Ehrenabteilung Udo Blumberg, sowie alle anwesenden Ehrenmitglieder, Mitglieder aus Rat und Verwaltung, vom Feuerwehrförderverein e.V. Wolfgang Kirchhoff und Stadtbrandmeister Frank Schötz.
Nach einem gemeinsamen Essen folgte der Tätigkeitsbericht des Ortsbrandmeisters für die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe. Die Ortsfeuerwehr hatte im abgelaufenen Jahr 2018 insgesamt 44 Einsätze abzuarbeiten. Diese gliedern sich in 4 Brandeinsätze, 20 nachbarschaftliche Löschhilfen, 5 technische Hilfeleistungen, 14 Brandsicherheitswachen und 1 Einsatz für die Führungsgruppe ELW. Außerdem bereitete sich die Wettbewerbsgruppe in 10 zusätzlichen Diensten auf die Stadt- und Kreisleistungsvergleiche vor. Somit wurden insgesamt 2.004 Stunden unentgeltlichen und freiwilligen Ehrendienst erbracht. Diese Stunden teilen sich wie folgt auf:
665 Ausbildungsstunden laut Dienstplan
100 Stunden für die Vorbereitung auf die Wettbewerbe durch die Wettkampfgruppe
467 Stunden für Lehrgänge und Fortbildungen
772 Einsatzstunden.
Somit hat jedes aktives Mitglied 6,5 volle Arbeitstage á 8 Stunden freiwilligen und unentgeltlichen Feuerwehrdienst für die Sicherheit der Bürger erbracht. Geleistete Stunden für die Kreisfeuerwehrbereitschaft, Vorbereitung von Diensten, Dienste in- und für die Kinder- bzw Jugendfeuerwehr, Kommandositzungen usw. sind in den 2.004 Stunden nicht mit enthalten.
Die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe zählte für 2018 insgesamt 65 Mitglieder, darunter vier Frauen. Diese setzen sich wie folgt zusammen:
39 aktive Kameradinnen und Kameraden
11 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung
15 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr
Nach dem ausführlichen Tätigkeitsbericht von Uwe Mucker, ließ die Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Palt und der Kinderfeuerwehrwart Thorsten Bockelmann das Jahr 2018 ebenfalls Revue passieren und berichten und Veranstaltungen, Dienste usw. Auch der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung Udo Blumberg berichte über Veranstaltung und Unternehmung aus dem Jahr 2018.
Ein wichtiger Tagesordungspunkt waren die Wahlen des Ortskommandos. Hier mussten die Kameradinnen und Kameraden die Posten des Ortsbrandmeisters, Gruppenführer, Gerätewartes, Schriftführers, Kassenwartes, stellv. Kassenwartin, Sicherheitsbeauftragten, Brandschutzerzieher und drei deligierte für die Gemeindeverbandsversammlung wäheln.Die Wahlen verliefen wie folgt:
Ortsbrandmeister = Uwe Aumann (einstimmig) in geheimer Wahl
Gruppenführer = Cedrik Sudmann (einstimmig)
Gerätewart = Cedrik Sudmann (einstimmig)
Schriftführer/Ortspressewart = Kevin Siebe (einstimmig)
Kassenwart = Eike Sudmann (einstimmig)
stellv. Kassenwartin = Bianca Mucker (einstimmig)
Sicherheitsbeauftragter = Maik Logemann (einstimmig)
Brandschutzerzieher = Stefan Lösking (einstimmig)
Drei deligierte für die Gemeindeverbandsversammlung = Ortsbrandmeister, stellv. Ortsbrandmeister und Gruppenführer (einstimmig)
Als neuer Kassenprüfer wurde Heino Schillig ebenfalls einstimmig gewählt.

In seinem Grußwort bedankte sich der Bürgermeister Florian Marré für die Einladung zur Versammlung und überbrachte die besten Grüße von Rat und Verwaltung. Er freute sich, dass alle Fraktionen auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe vertreten sind. Wörtlich sagte er zu den anwesenden: ,,Feuerwehr ist Kameradschaft und somit seid ihr für uns da und wir für euch''. Er dankte jedem einzelnen für sein großes Engagement für die ständige Einsatzbereitschaft.
Auch der Landtagsabgeordnete Marcel Scharrelmann dankte jedem einzelnen für die geleistete Arbeit, die nicht immer sehr einfach ist.
Der neue Ortsvorsteher Heinfried Sudmann sicherte den Kameradinnen und Kameraden die vollte Unterstützung von allen Seiten zu. Gerade für die Kinder- und Jugendfeuerwehr, denn die Ortsfeuerwehren brauchen junge Leute.
Der zweite Vorsitzende vom Feuerwehrförderverein Wolfgang Kirchhoff überbrachte die besten Grüße und ließ auf das Jahr 2018 zurückzublicken. Denn auch in 2018 hat der Feuerwehrförderverein Anschaffungen, Veranstaltungen, Arbeiten mit dem Firetrainer usw. durchgeführt. Derzeit ist der Feuerwehrförderverein dabei, weitere Spenden für einen neuen MTW für die Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe zu sammeln.
In seinen Grußworten ließ der Stadtbrandmeister Frank Schötz das abgelaufene Jahr Revue passieren und dankte auch den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Sankt Hülfe für ihre Leistungen rund um die Feuerwehr in 2018. Außerdem überrachte er die besten Grüße der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes. Im Anschluss an seine Grußworte konnte er Celine Bockelmann zur Feuerwehrfrau befördern, die vorher Verpflichtungserklärung abgegeben hatte.
Für die beste Dienstbeteiligung konnte sich Uwe Aumann den dritten Platz, Cedrik Sudmann den zweiten Platz und Markus Bulinski den ersten Platz, mit 100 % Dienstbeteiligung über ein Präsent freuen.
Zum Schluss bedankte sich der stellv. Ortsbrandmeister Uwe Mucker, in seinem Namen, und im Namen des Ortsbrandmeisters Uwe Aumann bei jedem einzelnen für die geleistete Arbeit. Auch ein Dankeschön ging an die Stadt Diepholz, den Rat und die Verwaltung.

JHV_ST_HUELFE_2019_0.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_1.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_2.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_3.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_4.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_5.PNG JHV_ST_HUELFE_2019_6.PNG


Seitenanfang nach oben