Artikel » Aus den Ortsfeuerwehren » 12 Kameraden auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Aschen geehrt
   

Aus den Ortsfeuerwehren   12 Kameraden auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Aschen geehrt
10.02.2019 von Kevin Siebe

Am Freitagabend begrüßte der Aschener Ortsbrandmeister Stefan Göbberd neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden, die Alters- und Ehrenabteilung, den stellv. Bürgermeister Hans Werner Schwarz, Mitglieder aus Rat und Verwaltung, den Stadtbrandmeister Frank Schötz, sowie den Kreisbrandmeister Michael Wessels.
In seinem Jahresbericht konnte der Ortsbrandmeister Stefan Göbberd über ein arbeitsreiches Jahr 2018 berichten. Insgesamt musste die Ortsfeuerwehr Aschen zu 45 Einsätzen ausrücken. Diese Einsätze gliedern sich in 16 Brandsicherheitswachen, 4 technische Hilfeleistungen, 15 nachbarschaftliche Löschhilfen, 8 Brandeinsätze im eigenen Ausrückebereich und 2 Einsätze in der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Eines der schlimmsten Einsätze waren der tödliche Verkehrsunfall auf der B69, der Brand des Kindergartens am Willenberg und der Einsatz auf der Graftlage, wo ein Holzhaufen gebrannt hat. Neben den vielen Einsätzen wurde auch viel Ausbildung betrieben, so hat man an Lehrgängen an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz und an Lehrgängen an der feuerwehrtechnischen Zentrale teilgenommen.
Insgesamt wurden in 2018, durch die Einsatzkräfte aus Aschen, 4315 Stunden geleistet.
Die Ortsfeuerwehr Aschen besteht derzeit aus 93 Kameradinnen und Kameraden. Diese gliedern sich in 48 Aktive, 28 passive und 17 Kameraden in der Altersabteilung.
Die Jugendfeuerwehr war im Jahr 2018 ebenfalls wieder sehr aktiv dabei. So konnte der Jugendfeuerwehrwart Eike Althoff über verschiedene Aktivitäten berichten.
Auch der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung Ludwig Meyer konnte in seinem Jahresbericht über viele Aktivitäten berichten. So wurde u.a. eine Hunte/Weser Fahrt organisiert.
Thomas Drewenings konnte in seinem Bericht über die Wettbewerbsgruppe erstmals über die neuen Leistungsvergleiche berichten.
Auf der Jahreshauptversammlung standen ebenfalls einige Wahlen an. Bevor es jedoch zu den Wahlen überging wurde Ingrid Pümmler, die nicht zur Wiederwahl stand, für ihre langjährige Tätigkeit als Schriftführerin, Organisatorin des Altpapiersammelns und ihren Einsatz in der freiwilligen Feuerwehr durch den Kreisbrandmeister Michael Wessels mit einer Ehrennadel vom Kreisfeuerwehrverband ausgezeichnet.
Folgende Posten wurden auf der Jahreshauptversammlung besetzt:
Schriftwart = Sascha Wiegmann
stellv. Schriftwartin = Rieke Brockmann
Gerätewart = Andre Riesmeyer
stellv. Gerätewart = Daniel Knüpling
stellv. Atemschutzgerätewart = Sebastian Evers
Zeugwartin = Anja Schaper
Bestätigt wurden durch die Versammlung Patrick Paradiek, als neuer stellv. Jugendfeuerwehrwart und Ludwig Meyer, als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung. Alle Wahlen und Bestätigung erfolgten einstimmig.
Neben den Grußworten vom Kreisbrandmeister Michael Wessels, der Neuigkeiten von der Kreisfeuerwehr berichtete, durfte er auch 12 Kameraden für langjährige Mitgliedschaft ehren. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Wiegmann, Henning Paradiek und Thomas Pümmler geehrte. 40 Jahre im Dienst sind die Kameraden Wilhelm Paradiek, Wilhelm Schwierking, Helmut Sudbrink, Heiner Kattau, Jürgen Röper, Jürgen Sillmann und Wolfgang Rietschel. Die Kameraden Hermann Bramstedt und Ludwig Schneider durften sich über eine Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr freuen.
Der Stadtbrandmeister Frank Schötz dankte in seinen Grußworten allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit in 2018. Nach seinem Jahresrückblick durften sich noch einige Kameradinnen und Kameraden über ein Beförderung freuen. Somit wurden Adrian Kirchhoff, Liliana König, Henry Köster und Viktoria Trimpe (alle Feuerwehrfrau/Mann), Julika Siemon (Oberfeuerwehrfrau), Thomas Drewenings (Löschmeister), Jens Göbberd (Hauptlöschmeister) und Stefan Göbberd (Oberbrandmeister) befördert.
Der stellv. Bürgermeister Hans- Werner Schwarz überbrachte die besten Grüße von Rat und Verwaltung und richtete ein großes Kompliment an die gesamte Feuerwehr für die geleistete Arbeit aus.
Den Worten des stellv. Bürgermeisters schloss sich ebenfalls der Ortsvorsteher Wilhelm Paradiek an. Der Vorsitzende vom Feuerwehrförderverein e.V. Heinrich Buck berichtete in seinen Grußworten über durchgeführte Veranstaltungen, Anschaffungen usw. Für das Jahr 2019 führte er einige Punkte, was der Feuerwehrförderverein geplant hat.

JHV_ASCHEN_2019_0.PNG JHV_ASCHEN_2019_1.PNG JHV_ASCHEN_2019_2.PNG JHV_ASCHEN_2019_3.PNG JHV_ASCHEN_2019_4.PNG JHV_ASCHEN_2019_5.PNG


Seitenanfang nach oben