Artikel » Aus den Ortsfeuerwehren » Hinter der Bühne immer wachsam
   

Aus den Ortsfeuerwehren   Hinter der Bühne immer wachsam
20.12.2012 von Florian Bergien


Dank für Dienste im Theater: Kulturring schenkt
der Feuerwehr ein neuen Laptop


Das Bühnenbild von „Kabale und Liebe“ passte prima. Eine einzige Papierfläche auf der Bühne, das Material, das Feuerwehrleute in Verbindung mit Rauchen auf der Bühne nicht gerne sehen und ganz aufmerksam im Blick halten müssen.
Doch vor dem Job zum Stück überraschte der Kulturring vertreten durch Ines Heidemann, Volker Jürgens und Reinald Schröder die zwei diensthabenden Feuerwehrleute Markus Bulinski und Eike Sudmann von der Feuerwehr Sankt Hülfe mit einem Geschenk.

„Wir möchten uns für den steten Einsatz hinter der Bühne bedanken. Dank Ihrer wachen Augen bliebenbislang größere Vorfälle aus“, bedankte sich Reinald Schröder bei Stadtbrandmeister Frank Schötz und den beiden jungen Feuerwehrleuten stellvertretend für alle vier Wehren aus Diepholz, die die Aufgaben reih um übernehmen.

Laptopuberg


Diepholz, Aschen, Heede und Sankt Hülfe stehen für die verantwortungsvolle Aufsicht im Theater bei Veranstaltungen regelmäßig zur Verfügung. „Dabei gilt das Reih-um-Prinzip“, erläuterte Schötz „doch in die Veranstaltung können sich die Feuerwehrleute nach Interessenslage eintragen“.

Der neue Laptop vom Kulturring ist bereits fest für die Überwachung des Atemschutzes und der Wehrleute im Einsatz geplant.
„Das alte war einfach zu langsam.“ Und die, die sonst seitlich der Bühne fürs Publikum meist nicht sichtbar ihren stummen und doch so wichtigen Dienst tun,
ihnen gehörte am Rande von „Kabale und Liebe“, wenn auch nur kurz, die „große Bühne“ gefüllt mit ganz viel Papier.

Quelle: Kreiszeitung Diepholz


Seitenanfang nach oben