Artikel » Einsätze 2013 » Waldbrandgefahr beachten !
   

  Waldbrandgefahr beachten !
24.07.2013 von Florian Bergien

Sommerzeit - Waldbrandzeit....
Diese zwei Aspekte gehören leider unweigerlich zusammen, und gerade in diesen Wochen ist die extreme Trockenheut nicht zu Unterschätzen.
Daher haben wir Ihnen hier ein paar Tipps aufgeführt, um ohne Gefahren durch die schönsten Tage dieses Sommers zu kommen:


Hier zum Grillen:
  • Wählen Sie einen standfesten und sicheren Standplatz für den Grill und halten Sie Abstand zu brennbaren Stoffen wie Lampions, Girlanden, etc. Ein Sicherheitsabstand von 2-3 Metern ist das Mindestmaß!
  • Zum Anzünden des Grills verwenden Sie Trockenbrennstoffe oder Grillanzünder, niemals jedoch brennbare Flüssigkeiten. Gießen Sie insbesondere keinen Spiritus o.ä. in den Grill! Fachen Sie das Feuer nicht mit Preßluft oder gar mit Sauerstoff an!
  • Kinder dürfen nicht unbeaufsichtigt mit dem Grill hantieren.
  • Halten Sie Löschmittel bereit! Ein Feuerlöscher oder Eimer Wasser hilft Entstehungsbrände zu bekämpfen. Tragen Sie beim Hantieren am Grill keine Synthetik-Kleidung. Diese kann schlagartig Feuer fangen!
  • Nach dem Grillen löschen Sie die Glut ab. Füllen Sie niemals heiße Asche in Müllgefäße. Wenn Sie in einer Grillstelle im Freien grillen, decken Sie die Glut mit Erde ab, damit der Wind sie nicht forttragen kann.
  • Zur Vermeidung von Waldbränden ist für Feuer außerhalb befestigter Grillplätze vom Waldrand ein Sicherheitsabstand von 300 Metern gesetzlich vorgeschrieben.


Zur Waldbrandgefahr allgemein:
Trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden in Wald und Flur erheblich ansteigen. Der Landesfeuerwehrverband appelliert daher an alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Frühjahres- und Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden. Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe muss verzichtet werden. Lassen Sie auch kein Glas oder Glasscherben im Wald liegen, denn dieses kann wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.
Wird ein Waldbrand entdeckt, ist unverzüglich die Feuerwehr über Notruf 112 hierüber zu informieren. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an oder
erwarten Sie die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen. Ausflügler werden dringend gebeten, auf
Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern nicht zu parken, um die Feuerwehr bei der Anfahrt in die Wälder nicht zu behindern.

Stuart Rohe 010


Weitere Tipps zur aktuellen Lage:
  • Zur Unkrautvernichtung sollte auf das Abflammen verzichtet werden (erst letztes Jahr musste die Ortsfeuerwehr Diepholz deswegen zu Brandeinsätzen ausrücken)
  • Spraydosen gehören im Sommer nicht in das Handschuhfach eines Autos. Hier wird die Grenztemperatur von 50 ° Celsius schnell erreicht und überschritten. Dann kann es schnell zum Brandfall kommen.
  • Schnell mal Einkaufen und Hund oder sogar Kind im PKW lassen.... sowas ist strengstens verboten, vor allem bei diesen Temperaturen. Eine Austrocknung oder eine Hintzeschock ist die Folge ! !




Infohotline (auch SMS od. WhatsApp): 0162 - 9077181



Seitenanfang nach oben